Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Lade Daten

Bispingen-Wilsede: Für Gipfelstürmer (Halbtagestour 3,5 km)

1907 bewahrte der Lehrer Bernhard Dageförde ein altes Bauernhaus in Hanstedt vor dem Abriss. Er ließ es in Bispingen-Wilsede wieder aufbauen, richtete dort ein Heidemuseum ein und nannte es "Dat ole Huus". Es gehört zu den ersten vier Bauernmuseen in Deutschland und war das erste in Niedersachsen.

Genau dieses Museum "Dat ole Huus" markiert Ihren Einstieg in den "Höhenrundweg".

Diese schöne Tour führt Sie unter alte Eichen, durch kühle Wälder, über offene Heide - bis hinauf auf den Wilseder Berg mit stolzen 169 Metern der höchsten Gipfel der Norddeutschen Tiefebene! Von hier aus steht einem Fernblick nichts mehr im Wege.

Der Rückweg verläuft parallel zum Machandelweg mit seinen spannenden Informationen - unter anderem darüber, was für eine Bedeutung der Wilseder Berg für das Klima, vornehmlich für die Niederschlagsmenge und damit für die Natur, hat.



 


Start Wanderweg:

Parkplatz Oberhaverbeck, Oberhaverbeck 7, 29646 Bispingen
Von dort gegebenenfalls mit der Kutsche nach Wilsede

Strecke / Dauer:
3,6 km / ca. 1,5 Stunden

Bilderstrecke

  • Logo W1 "Für Gipfelstürmer"
  • Schafstall in der Lüneburger Heide
  • Bezaubernde Momente in der Lüneburger Heide
  • Wilsede - romantisches Heidedorf
  • Naturschutzgebiet Lüneburger Heide
  • Wanderparadies am Wilseder Berg

Bewegen Sie die Bilder mit Hilfer der Pfeiltasten nach links oder rechts und klicken Sie auf eines der Bilder, um eine größere Version des Bildes zu sehen

Das dürfte Sie interessieren

Wilseder Berg - das Herz der Lüneburger Heide

Der Wilseder Berg ist das Herz der Heide. Hier, auf dem mit 169 Metern höchsten Berg der norddeutschen Tiefebene, kann man bei klarer Sicht bis Hamburg schauen. Jeder Naturliebhaber sollte

Machandel-Erlebnispfad

Ein Erlebnispfad für die ganze FamilieDer Machandel Pfad richtet sich vor allem an Kinder, die die historische Kulturlandschaft der Lüneburger Heide spielerisch begreifen lernen sollen. An den 23 verschiedenen Stationen

Wilsede: Heidemuseum "Dat ole Huus"

1907 wurde das von Lehrer Bernhard Dageförde in Wilsede erbaute Heidemuseum "Dat ole Huus" eröffnet. Es zeigt anschaulich, wie die Heidebauern um 1850 herum lebten und arbeiteten. Zum Heidemuseum gehört