Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Grabhügel bei Dorfmark
Bronzezeitliche Grabanlage Naturdenkmal
Bronzezeitliche Grabanlage Steinkreis 2
Bronzezeitliche Grabanlage Baum mit Herz
Radweg zur 1000jährigen Linde ab Dorfmark
Teilstrecke Freudenthalweg Dorfmark
1000jährige Linde bei Dorfmark
Grabhügel 1000jährige Linde Dorfmark
Grabhügel Freudenthalweg Dorfmark
Grabhügel bei Dorfmark

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Bronzezeitliche Grabanlage "1000-jährige Linde"

Brock
29683 Dorfmark

Telefon

Tourist-Information Vogelpark-Region +49 5162 4000

E-Mail

badfallingbostel@vogelpark-region.de

Öffnungszeiten

jederzeit zugänglich

Bronzezeitliche Grabanlage "1000-jährige Linde"

Zwischen Dorfmark und Vierde befindet sich bei Brock ein urgeschichtlicher Grabhügel "1000-jährige Linde", ein geschützes Kulturdenkmal. 


Bei den 1981 durchgeführten Ausgrabungsarbeiten wurden drei nach Ost-West ausgerichtete Körperbestattungen und ein halbwegs intakter Steinkranz freigelegt.

Als Beigaben fanden sich eine Bronzenadel und ein kleines Keramikgefäß.


Diese historisch wertvolle Grabanlage wurde direkt am Standort der ehemaligen "1000-jährigen Linde" entdeckt, offen gelegt und in den 80er-Jahren mit einem intakten Steinkranz eindrucksvoll rekonstruiert.


Die 1000-jährige Linde fiel leider dem gewaltigen Orkan 1972 zum Opfer. Glücklicherweise besaßen die Wurzeln des Lindenstumpfes jedoch noch genug Lebenskraft, so dass hieraus ein neuer Baum wachsen konnte.


Im Dorfmarker Wappen sehen wir vier Lindenblätter. Sie symbolisieren, dass Dorfmark aus vier selbständigen Gemeinden bestand und erinnern gleichzeitig daran, dass nach alter Überlieferung bei der 1000-jährigen Linde in Brock eine historische Gerichtsstätte gewesen sein soll.

Karte

Kartendaten werden geladen ...

Anzeigen:



Das dürfte Sie interessieren

Dorfmark

Leistungsstark, familienfreundlich und verkehrsgünstig gelegen:Liebenswertes DorfmarkDorfmark liegt rund 7 km nordöstlich von Bad Fallingbostel und ist neben den Ortschaften Vierde, Mengebostel, Jettebruch und Riepe der größte Ort mit Zugehörigkeit zur