Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

St-Georgskirche
Die Hanstedter Mühle
Der Auferstehungsweg

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Hanstedt I (Ebstorf)


29582 Hanstedt I

Telefon

Verkehrsbüro 05822/2996

Telefax

Verkehrsbüro 05822/946575

E-Mail

touristinfo@ebstorf.de

Hanstedt I (Ebstorf)

Hanstedt

Etwa vier Kilometer vom Klosterflecken Ebstorf entfernt liegt die über 1.200 Jahre alte Gemeinde Hanstedt I. Hanstedt I ist mit seinen kleinen Heideorten Allenbostel, Bode, Brauel und Velgen eine überwiegend land- und forstwirtschaftlich geprägte Gemeinde, eingebettet in Wiesen und Felder.


Erholungssuchenden, Naturliebhabern und Radfahrern bieten wir ideale Voraussetzungen für einen unbeschwerten Urlaub in der Natur. Große Waldflächen wie zum Beispiel der Süsing im Norden, der Marschbruch im Süden und der Bobenwald im Westen laden mit ihren gut gepflegten und ausgeschilderten Wegen zu gemütlichen Spaziergängen sowie ausgiebigen Wanderungen und Radtouren ein. Pferdefreunde können sich auf unseren Reiterhöfen in Allenbostel und Oetzfelde ganz und gar den Pferden widmen und erlebnisreiche Ausritte zu unseren zahlreichen Sehenswürdigkeiten unternehmen.


Am Ortseingang, auf beiden Seiten der Schwienau, befinden sich die Hof- und Betriebsgebäude der Hanstedter Mühle. Die ehemalige Öl- und Kornmühle wurde schon 1368 benutzt. Mit einigen kurzen Pausen funktionierte sie bis 1981, die gesamte Mühlentechnik ist aber bis heute erhalten geblieben.


Eine von den alten Feldenkirchen in Norddeutschland ist die St.-Georgs-Kirche. Ihre Geschichte beginnt 980 - diese Jahreszahl ist im Inneren der Kirche an der Stirnseite zu sehen. Von hier aus führt der 4,2 km lange Auferstehungsweg nach Ebstorf. Sie sind eingeladen, einen einmaligen Besinnungsweg zu erleben. Wandern Sie von der über tausend Jahre alten Feldsteinkirche in Hanstedt I zum Kloster Ebstorf. Betrachten Sie Zugänge des Künstlers, Werner Steinbrecher, zu biblischen Ostergeschichten. Genießen Sie die abwechslungsreiche Natur in Wald, Feldmark und Flusstal. Sie können den Weg natürlich auch vom Ebstorfer Kloster aus beginnen.


Ein "Tagungshaus mit Herz" wartet auf Sie im Missionarischen Zentrum Hanstedt I. Die vier Gebäude bieten unterschiedliche Standards, so dass sowohl Konfirmanden als auch Familien und Erwachsenen hier untergebracht werden können. Sie haben die Möglichkeit mit bis zu drei Gruppen hier zu tagen. Für die Verpflegung sorgt die zentrale Küche. Das Haupthaus und drei weitere kleineren Häuser bieten Zimmer mit zwei bis vier Betten, Dusche, Seminarräume, und Teeküche. Auf dem Gelände haben Sie genug Plazt für Sport und Spiel: Ein Volleyball- und Basketballplatz, Rasenflächen mit Feuerstelle und eine Boule-Bahn sorgen für Entspannung.


Sehenswürdigkeiten in Hanstedt I (Ebstorf)

Karte

Kartendaten werden geladen ...

Anzeigen:



Unterkünfte in Hanstedt I (Ebstorf)

Ergebnisse eingrenzen:


Ferienwohnung Engelmann-Beck

Hanstedt I

F*****

Ferienunterkunft in ruhiger Wohnlage

Islandpferdehof Sörlaskjól

Hanstedt I

Nahe Hanstedt I und Ebstorf im Landkreis Uelzen.

Gästezimmer Engelmann-Beck

Hanstedt I

Ferienunterkunft in ruhiger Wohnlage

Das dürfte Sie interessieren

Ebstorf: Besinnungswege

Streckenführung: Hanstedt I – Auferstehungsweg – Ebstorf – Schöpfungsweg - MelzingenGesamtkilometer: ca. 13 km Charakteristik: Wir laden Sie ein, auf einer Länge von 10 km zwei besondere Besinnungswege in der

Ebstorf: Die Ebstorfer Weltkarte

Die größte Radkarte aus dem MittelalterZu den größten Schätzen des Klosters Ebstorf und aller Heideklöster zählt die Ebstorfer Weltkarte. Sie ist die bekannteste, inhaltsreichste und mit Abstand größte, illustrierte Weltkarte

Ebstorf: Kloster Ebstorf

Einen unermesslich wertvollen Kunstschatz findet man im Kloster Ebstorf: Die größte Weltkarte des MittelaltersDas Kloster Ebstorf gehört zu den Heideklöstern ist wurde 1197 erstmalig urkundlich erwähnt. Bis heute ist es