Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Das blaue Auge vom Schillohsberg
Schillohsberg Heideerlebnispfad
Heidefläche am Schillohsberg bei Unterlüss
Wegweiser am Schillohsberg bei Unterlüss
Heidefläche am Schillohsberg
Heide-Erlebnis-Pfad am Schillohsberg
Heidefläche am Schillohsberg
Heidefläche am Schillohsberg
Heidefläche am Schillohsberg
Rastplatz mit Informationstafeln am Schillohsberg
Heide am Schillohsberg bei Unterlüß
Heidefläche am Schillohsberg
Heide-Erlebnis-Pfad am Schillohsberg
Heidschnuckenweg am Schillohsberg
Heide-Erlebnis-Pfad am Schillohsberg
Luftaufnahme vom Schillohsberg
Luftaufnahme vom Schillohsberg
Luftaufnahme vom Schillohsberg
Luftaufnahme vom Schillohsberg
Mistkäfer Modell Heideerlebnispfad Schillohsberg
Schutzhütte mit Selfiepoint
Weg führt durch den Wald
Heide und Wald
Schillohsberg Wanderparkplatz
Schillohsberg Wanderparkplatz

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Lutterloh: Das blaue Auge vom Schillohsberg

Hermannsburger Landstraße 25
29345 Unterlüß

Telefon

Tourist Information Südheide 05052 6574

Telefax

Tourist Information Südheide 05052 6549

E-Mail

hermannsburg@lueneburger-heide.de

Lutterloh: Das blaue Auge vom Schillohsberg

Eine besonders attraktive Heidefläche finden Sie am Schillohsberg zwischen Lutterloh und Neulutterloh südlich der K17.


Den Wanderparkplatz erreichen Sie einen Kilometer hinter Lutterloh in Richtung Unterlüß links an der K17. Hier befindet sich auch eine Informationstafel zum Heide-Erlebnispfad Schillohsberg. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt das Heidegebiet. Es gehört zum Naturschutzgebiet "Heideflächen mittleres Lüßplateau" im Naturpark Südheide. Dieses besteht bereits seit 1995 und umfasst eine Fläche von insgesamt ca. 293 ha.



Das "Blaue Auge vom Schillohsberg"


Markantester Punkt und eine beliebter Fotospot ist das "Blaue Auge vom Schillohsberg". Das markante Auge gibt im wörtlichen Sinne spannende Einblicke in die urgeschichtliche Entwicklung der Lüneburger Heide. Die Konstruktion ist zugleich ein markantes Element der Landschaftskunst und somit ein echter Hingucker. Das Auge für die Landschaft sozusagen.


Besucher schauen durch das überdimensional große blaue Auge und können mittels einer Drehscheibe und 5 verschiedener Displays in einem Sichtfenster den Ausblick auf die Heidefläche am Schillohsberg zu verschiedenen Entwicklungsstadien der Landschaft in unterschiedlichen geologischen Zeitabschnitten der Erdgeschichte betrachten. Das letzte Display gibt freien Blick auf die heutige Landschaft. Die Aussicht von einem der höchsten Punkte am Schillohsberg über die Heidefläche ist wunderschön.


Man sagt übrigens, dass der, der schon einmal durch das blaue Auge vom Schillohsberg geblickt hat, immer wieder in die Heide zurück kommt. Sehr beliebt sind auch Selfies mit dem blauen Auge bei den Instragramern.




Besonderheiten der Landschaft


Von der Heidefläche am Schillohsberg aus bietet sich dem Wanderer eine weite Aussicht in Richtung Südwesten über angrenzende Waldgebiete und Felder. Der Schillohsberg ist Teil eines Endmoränenzuges der Saale-Eiszeit, der vorletzten Eiszeit, die bis in die Lüneburger Heide reichte. Die wellige Oberfläche des Heidegebietes, eingestreute Wacholdergruppen und einzelne Birken geben immer wieder interessante Blickwinkel mit malerischen Heidebildern frei. Am nordöstlichen Waldrand zeugen einige knorrige alte Kiefern von vergangenen Tagen, als die Heideflächen noch weitaus größere Ausmaße hatten als heute.




Heide-Erlebnispfad


Der Heide-Erlebnispfad Schillohsberg, der durch dieses Gebiet verläuft, greift an sechs Stationen wissenswerte Aspekte zum Thema Entwicklung der Heidelandschaft auf. Besonders sei hier das große Bodenprofil eines typischen Heidebodens erwähnt, des Podsols. Hier wird es erläutert und macht die Situation der trockenen nährstoffarmen Böden der Heide deutlich. Der Heide-Erlebnispfad ist 2,2 km lang und auch für Kinder sehr interessant.




Wanderwege


In der Nähe des südlichsten Punktes der Heidelandschaft führt der lange Rundweg des Wandergebietes "Gauß’sche Vermessungspunkte im Bergland der Südheide" im Naturpark Südheide entlang. Mit einem kleinen Abstecher können Sie also auch aus diesem Wandergebiet die Heidefläche erreichen. Auch der Heidschnuckenweg führt hier entlang. Der Qualitätswanderweg wurde 2014 von den Lesern des Wandermagazins zu Deutschlands schönstem Wanderweg gewählt. Die Wanderwege durch dieses Gebiet finden Sie unter "Das drüfte Sie interessieren".


Die Heidefläche am Schillohsberg ist auch außerhalb der Heideblütezeit ein absoluter Wandertipp.



Anfahrtsbeschreibung:


Parkplatz "Schillohsberg"

Den Parkplatz am Schillohsberg erreicht man über die K17 von Hermannsburg aus in

Richtung Unterlüß. Ca. 1,5 km hinter Lutterloh liegt der Parkplatz an der linken Straßenseite. Der Parkplatz ist ausgeschildert.

Vom Bahnhof Unterlüß aus an der K17 in Richtung Hermannsburg nach ca. 4 km auf der rechten Seite.

Position: N 52° 49.72150‘, E 010° 13.76865‘

Karte

Kartendaten werden geladen ...

Anzeigen:



Das dürfte Sie interessieren

Halbtagestour: Heide Erlebnispfad Schillohsberg in Unterlüß (2,2 km, Rundweg)

Der Heide Erlebnispfad Schillohsberg gibt anschaulich interessante Informationen zu der einmaligen Naturlandschaft Heide und ist daher besonders für Familien mit Kindern zu empfehlen. Auf dem 2,2 km langen Rundwanderweg erwarten

Heidschnuckenweg - Deutschlands schönster Wanderweg

Der Heidschnuckenweg - wandern mit zertifizierter QualitätDer Heidschnuckenweg, Deutschlands schönster Wanderweg durch die Lüneburger Heide, bietet ein einmaliges Naturerlebnis, das es kein zweites Mal gibt. Zwischen Hamburg und Celle befinden

Unterlüß, Naturpark Südheide: Gauß'sche Vermessungspunkte im Bergland der Südheide (Rundwege 2,1km, 8,6km, 18,6km)

Die Wanderung W7 "Gauß'sche Vermessungspunkte im Bergland der Südheide" folgt den Spuren des berühmten Göttinger Mathematikers und Landvermessers Johann Carl Friedrich Gauss, der im 19. Jahrhundert die Anhöhen der Südheide