Ausflugstipps-Kirchen-Klöster

Kirchen und Klöster

Seit über 800 Jahren bestehen die „Heideklöster“ oder die „Lüneburger-Klöster“ bereits und sind zum überwiegenden Teil original erhalten. Sowohl aus der Gotik, der Renaissance und aus der Barockzeit lassen sich Klöster und Kirchen in der Lüneburger Heide finden. Seit der Reformation sind bis heute 6 bewohnte Klöster in der Lüneburger Heide zu finden, die auf Wunsch auch gerne besichtigt werden können. Verschaffen Sie sich selbst einen Überblick über die Kirchen und Klöster in der Lüneburger Heide.

Kirchen in der Lüneburger Heide

Zeige Einträge 1 - 15 von insgesamt 20

Bad Bevensen: Dreikönigskirche

Die heutige Dreikönigskirche in Bad Bevensen stammt aus dem Jahre 1736. Schon 1000 Jahre vorher sollen an der gleichen Stelle Kirchen gestanden haben. Angefangen um 833 vermutlich mit einer Holzkirche, baute man 200

Bad Fallingbostel: St. Dionysius Kirche

Die Kirche, wie sie heute zu sehen ist, wurde 1829/30 im schlichten klassizistischen Stil erbaut. Sie steht ortsbildprägend auf einem Hügel in der Ortsmitte. Die schwere Eichentür von 1905 zeigt

Bardowick: Dom zu Bardowick St. Peter & Paul

Wie kam Bardowick zu seinem Dom? Und wieso sieht das Gotteshaus so ungewöhnlich aus mit den zwei niedrigen Türmen, die kaum über das hohe Dach des Kirchenschiffs hinaus ragen?Seit wann

Bienenbüttel: St. Georgskirche Wichmannsburg

Wichmannsburg leitet seinen Namen vom Grafen Wichmann Billung ab, der diese Gegend von seinem Vater, Hermann Billung, erbte und hier um 950 eine Schutzburg gegen die Slawen errichtete. Die dem

Bröckel: St. Marien-Kirche

ST: MARIEN-KIRCHEDie St. Marien-Kirche befindet sich am Anfang der Bahnhofsstraße in Bröckel. Sie gehörte bis zur Selbständigkeit der Gemeinde Bröckel im Jahre 1215 der Kirchengemeinde Wienhausen an.Der Chorraum ist der

Burgkapelle Gollern

Zwischen den hohen Scheunen des Dorfes ist sie nicht leicht zu entdecken, doch wer erst auf der kleinen Rasenfläche steht, wird angetan sein von dem Backsteinbau der alten Dorfkirche mit

Gottesdienste zu Ostern in Hermannsburg

Karfreitag:St. Peter-Paul-Kirche10:00 Gottesdienst, Pastor Köhler15:00 Gottesdienst zu Todesstunde Jesu mit Hl. Abendmahl, Pastor KöhlerGroße Kreuzkirche09:30 Gottesdienst mit Hl. Beichte, Pastor Heine14:30 Andacht zur Todesstunde JesuKleine Kreuzkirche14:00 Gottesdienst zur Todesstunde JesuOstersamstagSt.

Hermannsburg: Große Kreuzkirche

50 Meter ragt der hohe Turm der größten freitragenden Hallenkirche Norddeutschlands in den Himmel. Die große Kreuzkirche in Hermannsburg wurde als Kirche für die Missionsfeste gebaut. Heute trifft sich hier

Hittfeld: St.Mauritiuskirche

Mitten im Ortskern von Hittfeld auf dem Kirchberg wurde im 13. Jahrhundert die Feldsteinkirche mit hölzernem Glockenturm erbaut. Besonders sehenswert ist das bornzene Taufbecken

Kirchen und Klöster in der Region Celle

Das Kloster Wienhausen bei Celle gehört zu den über 800 Jahren alten „Heideklöstern“ in der Lüneburger Heide. Bekannt sind die gestickten gotischen Bildteppiche, die jährlich in der Teppichwoche im Kloster

Langlingen: St. Johanniskirche

ST. JOHANNISKIRCHEDie St. Johanniskirche in Langlingen wurde 1335 erbaut und über die Jahrhunderte hinweg ständig baulich verändert. Bei Renovierungsarbeiten legten Handwerker eine kostbare Bemalung der Gewölbedecke frei. Diese stammt aus

Moisburger Kirche

Die Kirche in MoisburgDie Moisburger Kirche ist über 770 Jahre alt. Zuerst erwähnt ist sie in einer Urkunde des Alten Klosters von Buxtehude aus dem Jahre 1242. Aus dieser Zeit erhalten ist

Ostenholz: Kirche in Ostenholz

Die Kirche in Ostenholz ist eine Pfarrkirche für die Ortschaften Ostenholz, Essel-Ostenholzer Moor, Meißendorf-Kehrwieder und Westenholz. Die Kirche gehört seit einiger Zeit zu den so genannten "verlässlich geöffneten Kirchen". Sie

Ramelsloh: Stiftskirche St. Sixtus und St. Sinnitius

Ramelsloh verdankt seine Entstehung einer geistlichen Stiftung. Als 845 die Wikinger Hamburg überfielen und zerstörten, floh Bischof Ansgar. Eine Frau Ikia schenkte ihm im Wald von "Hramesloa" Land. Auf diesem

Raven: St. Martinskirche

St Martin in RavenDie Kirchturmspitze der gotischen Backsteinkirche St. Martin in Raven ist auch heute noch eine weit sichtbare Landmarke, die sich anzusteuern lohnt. Gerade Radfahrer und Wanderer genießen hier

Klöster in der Lüneburger Heide

Bad Bevensen: Kloster Medingen

Das Kloster Medingen liegt zwei Kilometer außerhalb der Stadt Bad Bevensen und ist eines der noch bewohnten Heideklöster.Sie ist aus dem kulturellen Leben Bad Bevensens nicht wegzudenken: die Klosteranlage im

Ebstorf: Kloster Ebstorf

Kloster EbstorfKloster Ebstorf liegt im schönen Schwienautal und beeindruckt durch die ruhige Schönheit und Geschlossenheit eines über so lange Zeit erhaltenen mittelalterlichen Klosteranwesens. Günstige Umstände haben Kloster Ebstorf vor Zerstörung

Kirchen und Klöster in der Region Celle

Das Kloster Wienhausen bei Celle gehört zu den über 800 Jahren alten „Heideklöstern“ in der Lüneburger Heide. Bekannt sind die gestickten gotischen Bildteppiche, die jährlich in der Teppichwoche im Kloster

Kloster Wienhausen - Juwel norddeutscher Backsteingotik

Herzlich Willkommen im Kloster Wienhausen!Das Kloster Wienhausen liegt in der Klostergemeinde Wienhausen und ist heute wohl das bekannteste der sechs Heideklöster.Zu den sechs mittelalterlichen Frauenklöstern zählen neben Wienhausen: Ebstorf, Walsrode,

Lüneburg: Kloster Lüne mit Textilmuseum

Kloster Lüne - eine stille Oase in LüneburgFarbenfrohe Bildteppiche und kostbare Altarteppiche - seit dem Mittelalter ist das Kloster Lüne für seine sakralen und edlen Textilien bekannt.Eine Oase am Rand

Museen und Schlösser in der Region Celle

Das Celler Schloss mit dem Residenzmuseum und zahlreiche andere Museen mit regionalen historischen Themen zeigen Interessantes über die Entwicklung der Region Celle.

Walsrode: Kloster Walsrode

Das Kloster Walsrode ist umgeben von einer alten Backsteinmauer aus dem 18. Jahrhunder und liegt inmitten der lebendigen Heidestadt, zentral zwischen den beiden Einkaufsstraßen „Lange Straße“ und „Moorstraße“.Tritt der Besucher