Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Der Bohrturm in Wietze

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Kulturhistorischer Lehr- und Wanderpfad Wietze

Der Weg führt vom Deutschen Erdölmuseum bis zum Originalschauplatz der Hunäusbohrung in der Industriestraße.

 


Der kulturhistorische Lehr- und Wanderpfad ist ein Lehrpfad, der den Besucher vom Deutschen Erdölmuseum über den Bohrmeister-Hasenbein Weg zum Originalschauplatz der Hunäusbohrung führt. Hier brachte Prof. Hunäus die weltweit erste fündige Bohrung nach Erdöl nieder.


Bei Ihrem Besuch des Deutschen Erdölmuseums erhalten Sie einen elektronischen Wegbegleiter, der Sie auf Ihrem Weg zur Hunäusbohrung mit interessanten Informationen begleitet. Von dort aus haben Sie die Möglichkeit, Wietze mit dem kleinen Begleiter zu erkunden. Er führt Sie an historisch bedeutsame Plätze und gibt Ihnen Einblicke in das Leben während der Erdölzeit. 

 

Das dürfte Sie interessieren

Wietze

Herzlich Willkommen in Wietze!Der Ort Wietze liegt in der südlichen Lüneburger Heide und hat weitaus mehr zu bieten, als sich auf den ersten Blick erahnen lässt. Natur pur und einmalige

Wietze: Deutsches Erdölmuseum

Das Deutsche Erdölmuseum in Wietze ist eines der ungewöhnlichsten Museen Deutschlands, denn es befindet sich auf einem historischen Ölfeld, der sogenannten Teufelsinsel. Erdölmuseum WietzeDas Deutsche Erdölmuseum wurde 1970 auf einem Teilstück

Wietze: Hunäus-Bohrung - Erste fündige Erdölbohrung der Welt

Die erste fündige Erdölbohrung der Welt war nicht in Texas oder Dubai, sondern Wietze in der Lüneburger Heide.Die Suche nach demschwarzen Gold geht in Wietze fast 300 Jahre zurück und beginnt