Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Kloster Wienhausen
St.-Peter-Paul-Kirche

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Kirchen und Klöster in der Region Celle

Das Kloster Wienhausen bei Celle gehört zu den über 800 Jahren alten "Heideklöstern" in der Lüneburger Heide. Bekannt sind die gestickten gotischen Bildteppiche, die jährlich in der Teppichwoche im Kloster Wienhausen bestaunt werden können. Besichtigen Sie das Kloster bei einer der regelmäßigen Führungen oder besuchen Sie den Nonnenchor beim gesungenen Abendgebet.


 

Besichtigen Sie auch besondere historische Kirchen in der Region Celle, darunter "Heidekirchen" in der typischen alten Bauweise wie z.B. die St. Laurentius Kirche in Müden/Örtze oder die Kirche St. Marien in Wienhausen.

Weltweit bekannt geworden ist die Hermannsburger Mission, die 1849 vom damaligen Hermannsburger Pastor Ludwig Harms gegründet wurde. Heute noch gibt es in dem kleinen Heideort Hermannsburg insgesamt drei Kirchen.

 

Das dürfte Sie interessieren

Bröckel: St. Marien-Kirche

ST. MARIEN-KIRCHEDie St. Marien-Kirche befindet sich am Anfang der Bahnhofsstraße in Bröckel. Sie gehörte bis zur Selbständigkeit der Gemeinde Bröckel im Jahre 1215 der Kirchengemeinde Wienhausen an.DAS KIRCHENGEBÄUDEDer Chorraum ist

Heideklöster - unerwartete Schätze der Äbtissinen

Eine ungewöhnliche Ansammlung von heute noch bewohnten Klöstern mit zum Teil außerordentlichen Kunstschätzen findet sich in der Lüneburger Heide.Die "Lüneburger-Klöster" oder "Heideklöster" bestehen seit mehr als 800 Jahren in größtenteils

Hermannsburg: Kleine Kreuzkirche

Ein "Schmuckstück" und "Zierde" in mitten der Lüneburger Heide: die Kleine Kreuzkirche in Hermannsburg, heißt es bereits 1887 in der Hannoverschen Sonntagszeitung. 2012 wurde die Kleine Kreuzkirche umfassend renoviert. Sie

Kloster Wienhausen - Juwel norddeutscher Backsteingotik

Bitte beachten Sie: Aufgrund der Pandemie finden Führungen ab dem 01. August 2021 nur nach telefonischer Absprache und in Gruppen statt. Eine Gruppe kann aus bis zu 10 Personen bestehen.

Langlingen: St. Johanniskirche

ST. JOHANNISKIRCHEDie St. Johanniskirche in Langlingen wurde 1335 erbaut und über die Jahrhunderte hinweg ständig baulich verändert. Bei Renovierungsarbeiten legten Handwerker eine kostbare Bemalung der Gewölbedecke frei. Diese stammt aus

Müden (Örtze): St. Laurentius Kirche

Herzlich willkommen in unserer schönen alten Kirche in Müden!Sie werden es spüren: Dies ist kein Museum, sondern eine über die Jahrhunderte hinweg, bis heute liebevoll gepflegte und intensiv genutzte Gemeindekirche.

Sankt Johannes der Täufer Kirche

Ging man vor über 1000 Jahren Richtung Kirchplatz, so sah man vermutlich ein einfaches Holzgebäude. In der Zeit zwischen 800 und 900 n.Chr. diente es als erste Kirchenkapelle in Winsen. Im 12. Jahrhundert wurde dann

Wienhausen: Der Glockenturm

DER GLOCKENTURM IN WIENHAUSENEnde des 14. Jahrhunderts errichtete man den Wienhäuser Glockenturm auf eine Art und Weise, die in Norddeutschland recht häufig anzutreffen ist. Ein freistehender, mit Holz verschalter Turm

Wienhausen: Kirche St. Marien

ST. MARIENKIRCHE ZU WIENHAUSENSt. Marien in Wienhausen wirkt auf den Betrachter schon beinahe andächtig geduckt, dort neben ihrer "jüngeren Schwester" der Klosterkirche mit ihren schönen Backsteingiebeln. Schaut man ganz genau

Wienhausen: Maria-Magdalenen-Kapelle zu Oppershausen

MARIA-MAGDALENEN-KAPELLEDie erste Stiftungsurkunde der Maria-Magdalenen-Kapelle zu Oppershausen geht auf das Jahr 1450 zurück. Schenker waren die Herren Johann vom Stande Ritter und sein Knappe Werner von "Odberneshusen". "Maria Magdalena" wurde