Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Archäologisches Museum Oldendorf/Luhe
Parkbank in der Totenstatt
Grab IV

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Kartendaten werden geladen ...

Oldendorf (Luhe): Archäologisches Museum

Amelinghausener Str. 16b
21385 Oldendorf (Luhe)
Telefax: Buchung von Führungen 04132-930551
E-Mail: museum@oldendorf-luhe.de

Preise

Familienkarte (2 Erwachsene, 2 Kinder)5,00 €
Ermäßigte Karte (Studenten, Schüler, Wehrpflichtige und Zivildienstleistende)1,00 €
Erwachsene2,00 €
10 - 17 Jahre1,00 €
Schulklassen (Preis pro Schüler)0,50 €
Kinder bis 9 Jahrefrei
Jahresmitgliedschaft (Stand: Februar 2010)12,00 €

Öffnungszeiten

außerhalb der ÖffnungszeitenFür Gruppen können über die Tourist-Information Amelinghausen (Tel. 04132-920943) auch Zeiten außerhalb der regulären Öffnungszeiten vereinbart werden.
Nebensaison (1. November - 31. März)Mo - Fr: geschlossen, Sa: 14 - 16 Uhr, So: 13 - 16 Uhr; Heiligabend, Weihnachten, Silvester und Neujahr: geschlossen
Hauptsaison (1. Juli - 31. Oktober)Mo: geschlossen, Di - Sa: 10 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr, So/Feiertag: 10 - 16 Uhr
Zwischensaison (1. April - 30. Juni)Mo: geschlossen, Di - Sa: 14 - 17 Uhr, So/Feiertag: 10 - 16 Uhr

Oldendorf (Luhe): Archäologisches Museum

Im "Schemmes Hus", das der Oldendorfer Lehrer Johann Christoph Schmidt 1750 als Schul- und Wohnhaus errichten ließ, eröffnete 2005 das Archäologische Museum Oldendorf/Luhe. Es verbindet die Grabfunde der Totenstatt mit den eindrucksvollen und weithin bekannten Großsteingräbern im Gelände.

Thematisch widmet sich die Ausstellung nahezu ausschließlich der Einwanderung der ersten Ackerbauern und der Errichtung ihrer Grabanlagen im Luhetal. Dieses historische Schlüsselereignis fällt in in die jungsteinzeitliche Epoche der Trichterbecherkultur, die in dieser Heideregion um 3700 v. Chr. beginnt.

Dargestellt werden Teilaspekte der Lebenswelt und des Totenreichs, die von den damaligen Menschen als zwei Seiten einer Medaille verstanden wurden. Ohne den Glauben an ein Weiterleben nach dem Tod wäre der enorme Aufwand, der den kleinen Gemeinschaften zur Erbauung der monumentalen Megalithgräber abverlangt wurde, nicht denkbar.

 

Jeden ersten Montag im Monat um 19:30 Uhr findet im Archäologischen Museum Oldendorf/Luhe die Vortragsreihe "Kultureller Abend" statt.

 

Führungen durch das Museum und die Totenstatt bitte rechtzeitig buchen!

 

+++ NEU +++ Ausstellung "Zwischen Langobarden und Sachsen: Frühgeschichtliches aus der Region Amelinghausen" des Lüneburger Kreisarchäologen Dietmar Gehrkes (von 12.09.2010 bis Sommer 2011) +++ NEU +++

Das dürfte Sie interessieren

Oldendorf (Luhe): Die mystische Oldendorfer Totenstatt

Die Oldendorfer Totenstatt ist eine der mystischsten Anlagen in der Lüneburger Heide. 4000 Jahre Vergangenheit als Bestattungsfeld wirken im Sonnenuntergang oder Morgennebel besonders interessant.Die Oldendorfer Totenstatt (ca. 1,5 Kilometer von