Sie haben 0 Elemente in Ihrem > Privatkatalog

> Diese Seite hinzufügen

Logo Lüneburger Heide GmbH

Klicken Sie auf eines der Bilder um eine größere Version zu sehen

Tourismus: Lüneburger Heide wächst auch 2009 wieder überdurchschnittlich

03.03.2010

 

2,5% mehr Ankünfte

 

Binnenregion Nr. 1 im Norden

 

Landkreis Harburg bester Landkreis

 

 

 

 

Lüneburg, den 03.03.2010

 

Auf ein erfolgreiches touristisches Jahr 2009 blickt die Lüneburger Heide zurück. Die Gästeankünfte konnten um 2,5% gesteigert werden, die Übernachtungen um 2,1% auf insgesamt knapp 5,9 Millionen.

 

Gegenüber Deutschland, das insgesamt mit -0,2% im Minus liegt, konnte die Lüneburger Heide damit auch 2009 überdurchschnittlich wachsen.

 

"Dieses Ergebnis ist ein sensationeller Erfolg", jubelt Lüneburger Heide-Geschäftsführer Ulrich von dem Bruch, "wir sind nach dem Bodensee die wachstumsstärkste Binnenregion unter Deutschlands Großreisegebieten und haben so prominente Regionen, wie das Allgäu oder den Schwarzwald hinter uns gelassen."

 

Dabei hatte die Region mit den Widrigkeiten der Krise zu kämpfen: "Das Tagungsgeschäft ist sehr stark rückläufig gewesen, das trifft uns hart. Wir konnten den Ausfall aber mit mehr Urlaubern kompensieren."

Besonders gut waren die Radreisen und Ferienwohnungen gefragt. Die Gesellschaft für Konsumgüterforschung (GfK) errechnete sogar ein Plus von 6% im reinen Ferienbereich für die Lüneburger Heide.

 

Das Wachstum fand erneut in der Vor- und Nachsaison statt. Im Mai und Oktober konnten die Gastgeber der Heide, wie schon im Jahr 2008, zahlreiche Gäste begrüßen. "Unsere Strategie der Saisonverlängerung, die wirtschaftlich notwendig ist für die Betriebe, geht schon im zweiten Jahr auf", sagt von dem Bruch.

 

Aber auch im August konnte die Lüneburger Heide wachsen. "Man erkennt hier klar die bessere Vermarktung der Landschaftsthemen. Wir waren zur richtigen Zeit omnipräsent in unseren Quellmärkten".

 

Einen allgemeinen Trend zu Deutschlandreisen vermag der Heide-Touristiker aber nicht zu erkennen: "Es liegen nur 11 von 24 deutschen Großregionen überhaupt im Plus, Deutschland insgesamt ist im Minus."

 

Das Wachstum der Heide erklärt er mit der klaren Zielgruppenfokussierung: "Wir wissen sehr viel über unseren Gast und nutzen das in jeder Marketingaktion. Die klare Ausrichtung auf die Wünsche des Gastes zahlt sich aus."

 

In den zwei Jahren des Bestehens der Dachmarke wurden die Übernachtungen insgesamt um fast 300.000 gesteigert mit einem zusätzlichen Umsatz von 22,5 Millionen Euro.

 

In den einzelnen Landkreisen hat insbesondere der Landkreis Harburg mit +3,6% gut abgeschnitten. "Wir haben 2009 die Regionalvermarktung im Landkreis Harburg übernommen, ich freue mich, dass wir mit diesem neuen Konzept auf Anhieb mit dem besten Ergebnis innerhalb der Heide belohnt werden", sagt von dem Bruch. Das erfolgreiche Konzept möchte er gerne auch auf die anderen Landkreise übertragen, Uelzen folgte jüngst dem Angebot.

 

Landkreis-Ergebnisse (Übernachtungen, ohne Camping!):

LK Celle -0,6%

LK Harburg +3,6%

LK Lüneburg +3,3%

LK Soltau-Fallingbostel +0,6%

LK Uelzen +0,5%

 

Städte:

Celle -0,7%

Lüneburg -0,1%

Bad Bevensen -2,8%

 

 

 

Aufmerksam beobachtet von dem Bruch auch die Übernachtungsergebnisse der Landkreise um die Heide herum.

 

Lüchow-Dannenberg (-3,4), Rotenburg (Wümme) (-4,0) und Verden

(-5,0) haben deutlich schlechter abgeschnitten, als die Landkreise der Lüneburger Heide GmbH. Die Stadt Gifhorn liegt gar bei -8,4%.

 

"Man sieht deutlich, dass die ganzheitliche Vermarktung unter der Dachmarke unsere Region nach vorne bringt", meint von dem Bruch, "der Mehrwert ist im Vergleich mit dem Umland klar ablesbar."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Lüneburger Heide GmbH ist die Dachmarkenorganisation für den Tourismus in der Heide. Ende 2007 gegründet von den Landkreisen Lüneburg, Celle, Soltau-Fallingbostel, Uelzen und Harburg, sowie den Städten Celle, Lüneburg, Bad Bevensen und der Vertretung der Wirtschaft, HeideWorld e.V. sorgt sie seitdem für eine neue touristische Ausrichtung der Lüneburger Heide. In dem Masterplan Lüneburger Heide, der zur Gründung der Organisation führte, sind Maßnahmen und Strukturen zum Neuaufbau der Region beschrieben. Aktuell liegt die Lüneburger Heide mit knapp 5,9 Mio. Übernachtungen auf Wachstumskurs. Auch im Bereich von touristischen EDV-Lösungen ist die Heide Marktführer in Niedersachsen.